Baumwollstoffe

Hochwertige Stoffe aus Baumwolle online kaufen im Buntspecht Shop.

Alle Filter löschen
Filter anzeigen
Zurück zur Filterübersicht
Farbrichtung 
Weiß
Schwarz
Grau
Rot
Gelb
Blau
Orange
Grün
Violett
Braun
Bunt
Zurück zur Filterübersicht
Motive 
Uni
Abstraktes
Blumen, Pflanzen & Obst
Cartoon & Fantasie
Fahr- und Flugzeuge
Fussball & Sport
Herzen
Landhaus
Maritim
Meliert
Punkte & Kreise
Streifen, Kreuze & Karo
Tiere
Sterne & Universum
Weihnachten
Zahlen & Zeichen
Zurück zur Filterübersicht
Stoffart 
Alpenfleece
Baumwolle
Beschichtete Baumwolle
Bündchen
Cord
Fleece
French Terry
Frottee
Jacquard
Jeans
Jersey
Leinen
Musselin / Gauze
Panel
Softshell
Stepp
Strick
Sweat
Viskose
Waffelpiqué
Walkloden
Wolle
Sonstige
Zurück zur Filterübersicht
Für wen? 
Kinder
Jungs
Mädchen
Babys
Damen
Herren
Zurück zur Filterübersicht
Verwendung 
Abendkleidung
Accessoires
Bademode
Bademäntel
Basteln
Bettwäsche
Blazer/Jacken
Blusen/Hemden
Deko
Freizeitkleidung
Frühlings-/Sommerkleidung
Umstandsmode
Herbst-/Winterkleidung
Hosen
Jacken/Mäntel
Kissen
Kleider/Abendmode
Outdoorkleidung
Patchwork
Pullover/Kaputzenjacken
Röcke
Schals/Tücher
Schultüten
Sport
Taschen
Tischdecken
Wäsche & Pijamas
Trachtenmode
Vorhänge/Gardinen
Zurück zur Filterübersicht
Merkmale 
Weich
Elastisch
Warm
Wasserabweisend
Leicht
Schwer
Glänzend
Fest
Flauschig
Robust
Atmungsaktiv
Gefüttert

Baumwollstoffe - Bestseller

Beliebt, wunderschön, günstig - schlag jetzt bei unseren Bestsellern zu, bevor diese weg sind! 

Baumwollstoffe - Tipps & Inspirationen

Steckbrief Baumwollstoffe

Baumwolle (engl.: Cotton) = Naturfaser aus den Früchten des Baumwollstrauchs. Besondere Eigenschaften & Vorteile der Baumwollstoffe:

• sehr saugfähig
• strapazierfähig
• nass reißfester als trocken
• langlebig und pflegeleicht
• hautfreundlich: kein Kratzen!
• geringes Allergiepotenzial
• allergikerfreundlich
• hitzebeständig
• robust & weich


Pflege: leicht zu pflegen; bei hohen Waschtemperaturen. Im Trockner trocknen; bleichen möglich.

40grad
symbol-buegeln-max-mittlere-temperatur-viskose stoffe
trocknergeeignet-zeichen

Tolle Baumwollstoffe Nähideen

BW Stretch Jacquard Wanda by Fibre Mood

Richtig schöner Jacquard Baumwoll-Stretch in zartem Natur mit grünen unregelmäßigen Streifen. Wer seine Kleidung selbst macht, bekommt die wohlverdiente Bewunderung, aber auch Respekt für sein Können. Und es geht doch nichts über den Stolz, den man empfindet, wenn man Komplimente zu Kleidungsstücken bekommt, die man von Grund auf selbst gemacht hat.

BW Stretch Denim Clover+Madou

Toller Stretch Denim in 2 angesagten Farben! Get in the right fibre mood! Fibre Mood zeigt dir auf originelle Weise die Kniffe des Schneiderhandwerks. Betrachte sie als deinen persönlichen Assistenten auf jedem Schritt des Weges! Wer seine Kleidung selbst macht, bekommt die wohlverdiente Bewunderung, aber auch Respekt für sein Können.

Logo

Nähen mit Baumwollstoffen - So wird Dein Ergebnis perfekt

Was sind Baumwollstoffe?

Eigenschaften

Der größte Anwendungsbereich der Baumwolle (engl. Cotton), eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt, liegt heute in der Textilindustrie. Ein Drittel aller Textilien bestehen in der Regel aus Baumwolle. Das Material wird hauptsächlich für Baumwolldecken, Baumwollkleidung oder Baumwollbettwäsche verwendet.

Der Stoff hat nur ein geringes Allergiepotenzial und ist sehr hautfreundlich. Aus diesem Grund wird er auch in vielen Kosmetikprodukten (z.B. Wattepad's) oder in der Medizin (z.B. Wundverbände) verwendet. Baumwollstoffe kratzen nicht, sondern liegen weich und angenehm auf der Haut. Zudem ist der Stoff sehr robust, kann sogar mit hohen Temperaturen gebügelt werden und auch mehrmalige Waschgänge können der Baumwolle nichts anhaben.

• sehr saugfähig
• nassen reißfester als trocken
• strapazierfähig
• langlebig und pflegeleicht
• hautfreundlich: kein Kratzen!
• geringes Allergiepotenzial
• hitzebeständig
• robust & weich
 

Baumwolle: Verwendungsmöglichkeiten

Baumwolle ist auf Grund ihrer vielseitigen Herstellungsverfahren und ihrer Artenvielfalt ein absolutes Allrounder-Material, das mit seinen vielen positiven Eigenschaften aus der Welt der Textilien nicht mehr wegzudenken ist.

Der größte Anwendungsbereich für die Baumwolle liegt in der Textilindustrie. Baumwolle wird aber auch in vielen anderen Produkten als Material verwendet: in der Medizin als Verbandsmaterial, in der Kosmetik und Hygiene, z.B. als Watte. Baumwolle ist ebenfalls Hauptbestandteil einiger Papiersorten, Kaffeefilter oder Banknoten. Als Schießbaumwolle (Cellulosenitrat) findet sie Verwendung in der Munitions- und Sprengstoffherstellung. Das Öl, das aus den Baumwollsamen gewonnen wird, kann raffiniert als Speiseöl oder Brennstoff genutzt werden.

Baumwollstoffe zählen zur klassischen Webware. Diese eignet sich auch wunderbar für Anfänger, denn das Material ist kaum dehnbar und wird sich beim Nähen deshalb auch nicht verziehen. Viele Anfängerprojekte sind aus Webware. Dazu zählen vor allem bunte Kissen, kleine Taschen oder ähnliche Utensilien. Baumwolle eignet sich natürlich auch toll, um erste Kleidungsstücke zu nähen. Natürlich sollte dabei trotzdem auf die Beschaffenheit und einen geeigneten Schnitt geachtet werden:

Feine, leichte Baumwolle eignet sich hervorragend zur Herstellung von Blusen, Kleidern oder Röcken. Festere Baumwollstoffe hingegen eignen sich prima für  Hosen, Jacken oder Taschen. Je leichter der Stoff ist, desto feiner ist er und ist dann natürlich eher für feine Kleidungsstücke geeignet. Mittelschwere Baumwollstoffe eignen sich z.B. für Dekorationen. Wenn diese dann noch mit Vlieseline verstärkt werden, sind sie toll für Taschen oder Portemonnaies. Schwere Baumwollstoffe sind perfekt für das Beziehen von Möbeln oder anderen strapazierfähigen Accessoires.

Verschiedene Baumwollarten

Als Nutzpflanze werden nur vier verschiedene Baumwoll-Arten verwendet, obwohl weltweit zwischen 51 Baumwoll-Arten unterschieden wird.

  • Levante-Baumwollfasern
  • Tree cotton
  • Hochlandbaumwolle
  • Sea-Island-Baumwollfasern

Davon wird die Hochlandbaumwolle mit einem Anteil von ca. 90% an der Gesamtproduktion weltweit am häufigsten  verwendet. Baumwolle punktet damit, dass sie eine enorme Artenvielfalt aufweist, dies beginnt schon bei den Veredlungsformen:

Veredelungsformen von Baumwolle

Die Baumwolle ist eine sehr vielseitige Pflanze, deshalb entstehen unterschiedliche Strukturen und Eigenschaften bereits auf natürlichem Weg – je nach Baumwollsorte. Besondere Effekte können nochmals bei der Art und Weise der Gewinnung und der Bearbeitung der Fasern entstehen. Viele unterschiedliche Kleidungsstücke spiegeln die Vielfalt der Baumwollfasern wider.

Beispiele:

Piqué-Baumwolle

Beim Verarbeitungsprozess der Piqué-Baumwolle entstehen abwechselnd gehobene und vertiefte Stellen. Dadurch entsteht die einzigartige Struktur, die für optimale Atmungsfähigkeit sorgt. Diese Art der Baumwolle wird am häufigsten für Poloshirts verwendet.

Ringgesponnene Baumwolle

Die ringgesponnene Baumwolle ist eine Unterform der Baumwolle, bei der die Auswahl der Fasern besonders wichtig ist.

Ihre Vorteile werden bei den später hergestellten Textilien wieder aufgegriffen.  Die Baumwolle entsteht aus besonders langen, hochwertigen Fasern, die in die Länge gezogen und mit einer Ringspinnmaschine ineinander verdreht werden. Bei Textilien aus ringgesponnenem Feingarn ist der Stoff sehr glatt. Hochwertige Kleidungsstücke aus ringgesponnener Baumwolle gibt es zum Beispiel in Form von T-Shirts, Polos oder Pullovern.

 

Mercerisierte Baumwolle

Mercerisierte Baumwolle, auch „Perlenbaumwolle“ genannt, ist ein besonderes Highlight. Durch ein innovatives Verfahren wird das Gewebe gestärkt und die Fasern erhalten ihren Glanz zurück, den sie nach der Ernte zunächst verlieren (Zellsaft der Pflanze trocknet aus). Der Baumwollstoff lässt sich so leichter färben und ist außerdem schimmelbeständiger. Die mercerisierte Baumwolle verleiht Kleidungsstücken durch ihren dezenten Glanzes einen zarten Hauch von Glamour.

Gebürstete Baumwolle

Die gebürstete Baumwolle vereint das flauschige Gefühl von Fleece mit den vorher genannten Vorteilen der Baumwollfasern. Dank eines speziellen Bürstvorgangs besitzt diese Art der Baumwolle eine sehr weiche Struktur und ist zusätzlich wärmend.

Weitere Baumwollarten

Weitere Baumwollarten, welche häufig in der Bekleidungsindustrie zu finden sind:

  • Baumwoll-Twill
  • Enzymbehandelte Baumwollfasern
  • Pima Wolle
  • Ägyptische Baumwollfasern

So verarbeitest Du Baumwollstoffe richtig

Zuschnitt von Baumwolle - 5 Tipps

Tipp 1: Vor dem Zuschnitt waschen & bügeln:

Als reine Naturfaser läuft Baumwolle nach dem ersten Waschen etwas ein. Deshalb empfiehlt es sich, den Stoff vor dem Zuschneiden zu waschen. Damit die Kanten dabei nicht ausfransen, einfach vorher versäubern. Außerdem kann der Baumwollstoff vor dem Zuschnitt glatt gebügelt werden, sodass die Form der Schnittteile nicht verfälscht wird.

Tipp 2: Für den Zuschnitt fixieren:

Damit sich nichts verziehen kann, den Stoff mit der rechten Seite nach innen der Länge nach zur Hälfte falten und die Kanten mit einigen groben Stichen fixieren. Das Schnittmuster lässt sich so mit Stecknadeln einfach befestigen und die Schneiderkreide gleitet auf dem glatten Stoff hervorragend. So zeichnest du den Schnitt mühelos ganz perfekt ab.

Tipp 3: Schnittrichtung:

Bei Unistoffen kann in jede Richtung geschnitten werden – bei Mustern auf den Verlauf achten.

Tipp 4: Weißes Kopierpapier:

Bei hellen Stoffen zum Übertragen der Schnittlinien besser weißes Kopierpapier verwenden, damit die Linien nicht auf die andere Seite durchscheinen.

Tipp 5: Ausreichende Nahtzugabe:

Schneide mit einem Rollschneider oder einer Schere und achte auf eine ausreichende Nahtzugabe, denn Baumwollstoff muss versäubert werden.

Baumwollstoffe nähen - 5 Tipps

Tipp 1: Benötigte Utensilien:

Das Nähen selbst ist bei Stoffen aus Baumwolle gänzlich unkompliziert und daher auch für Anfänger kein Problem: Um Baumwollstoff zu nähen, genügen eine einfache Nähmaschine, ein Standard-Garn und eine Universal-Nähmaschinennadel.

Tipp 2: Die richtige Nadel für die richtige "Stoffstärke" finden:

"Je feiner der Stoff, desto feiner die Nadel und desto kürzer die Sticheinstellung." 

Bei dickeren Baumwollstoffen kann es manchmal sinnvoll sein, eine stärkere Nadel zu wählen, hier sind Jeans-Nadeln empfehlenswert. Grundsätzlich gilt: Je feiner der Baumwollstoff, desto feiner sollte die Nadel sein, damit du bei der Verarbeitung keine zu großen Löcher in den Stoff stichst.

Tipp 3: Empfehlung: Geradstich:

Da es sich um einen Stoff handelt, der nicht dehnbar ist, reicht ein Geradstich zum Nähen aus. Selbstverständlich ist jeder andere Stich ebenfalls möglich.

Tipp 4: Baumwollstoff versäubern:

Der Baumwollstoff muss versäubert werden, wenn du keine Overlock-Maschine besitzt. So wird garantiert, dass der Stoff nicht ausfranst. Dafür kannst du einen Overlockstich an der normalen Nähmaschine verwenden oder einfach einen breiten Zick-Zack-Stich einstellen.

Tipp 5: Saumkanten kurz umbügeln:

Beachte vor dem Versäumen, dass sich Baumwolle leichter verarbeiten lässt, wenn du die Saumkanten kurz umbügelst.

Baumwollstoffe richtig pflegen

Baumwolle waschen

40grad

Reine Baumwolle verträgt auch etwas heißere Waschtemperaturen. Allerdings reichen 40 – 60° in der Regel vollkommen aus. Besonders bei bunten Stoffen keine Waschmittel mit optischen Aufhellern verwenden, da die Farben sonst verblassen könnten.

Baumwolle trocknen

trocknergeeignet-zeichen

In der Regel verkraftet Baumwolle es, in der Maschine getrocknet zu werden. Achte auf die Pflegehinweise zum jeweiligen Produkt.

Baumwolle bügeln

symbol-buegeln-max-mittlere-temperatur-viskose stoffe

Baumwolle neigt zum Knittern. Am besten noch im etwas feuchten Zustand bügeln, dann wird alles wunderbar glatt! Auch hier darf ordentlich Hitze im Spiel sein.

10 FAQs über Baumwollstoffe

1) Was ist geraute Baumwolle?

Damit sich ein Stoff warm anfühlt, muss seine Oberflächenstruktur eine gewisse Dichte aufweisen, um Körperwärme zu halten. Bestimmte Stoffe wie Wolle und Baumwollstoff haben diese Eigenschaft nicht von Natur aus, sondern müssen zu diesem Zweck behandelt werden.

Das Rauen / Aufrauen macht die Oberfläche weicher und voluminöser, es kommt beim Anfassen des Stoffes mehr Hautfläche mit dem Stoff in Berührung. Die Wärme wird so automatisch länger gehalten und der Stoff wird als wärmend empfunden.

2) Welche Vorteile bieten Baumwollstoffe?

Das Universalgenie unter den Stoffen ist als Naturfaser allergikerfreundlich und deshalb besonders gut für empfindliche Haut geeignet. Stoffe aus Baumwolle kratzen nicht und vermitteln selbst Allergikern ein angenehmes Tragegefühl. Aufgrund des leicht kühlenden Effekts ist Baumwolle bestens für die warme Jahreszeit geeignet.

Baumwollstoff ist extrem saugfähig – er kann bis zu 20 % seines Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und fühlt sich dennoch trocken an. Die leichten atmungsaktiven Stoffe sind trotz ihrer weichen Struktur äußerst strapazierfähig. Das mag eines der wohl robustesten Kleidungsstücke, die wir kennen – die Jeans – verdeutlichen. Sie bestehen immerhin zu 98 % aus Baumwolle.

3) Was muss bei der Pflege von Baumwollstoffen beachtet werden?

Stoffe aus Baumwolle sind häufig waschbar, widerstandsfähig gegen Laugen und halten viel Hitze aus. Selbst bei hoher Beanspruchung ist Baumwolle sehr langlebig. Beste Voraussetzungen, um an euren Lieblingsstücken lange Freude zu haben!

4) Was muss bei der Verarbeitung beachtet werden?

Baumwollstoff ist sehr unkompliziert zu verarbeiten. Das macht ihn zum idealen Stoff für die ersten Gehversuche in Sachen Nähen – der Anfängerstoff verzeiht auch kleinere Fehler.

5) Worin unterscheidet sich der Baumwolljersey vom Baumwollstoff?

Im Gegensatz zu Baumwolljersey ist Baumwollstoff nur wenig bis gar nicht dehnbar. Das liegt sowohl am Material als auch an der Verarbeitung. Baumwolljersey besitzt einen geringen Elasthananteil und gehört zu den gestrickten Maschenstoffen. Stoffe aus 100% Baumwolle dagegen bestehen aus reiner Naturfaser und sind gewebt.

6) Wie vielfältig sind Baumwollstoffe?

Bei hochwertigen Stoffen kommt langfaserige Baumwolle zum Einsatz. Sie macht den Stoff widerstandsfähig und formstabil. Stoffe aus reiner Baumwolle besitzen in der Regel eine matte Oberfläche, während Stoffe mit Viskose einen leichten Glanz aufweisen.

Baumwolle kann als duftiger Batist, als kräftiger Baumwollköper (Denim) oder auch als Popeline daherkommen. Auch beschichtete Baumwolle wird immer beliebter: durch die spezielle Verarbeitung der Oberfläche wird der Stoff wasser- und schmutzabweisend.

7) Wie kann der Baumwollstoff am besten kombiniert werden?

Stoffe aus Baumwolle können nach Herzenslust kombiniert werden. Das Material ist für nahezu jede Variante geeignet: ob zu Jeans, Frottee, Fleece oder Kunstleder hängt ganz von deinem individuellen Nähprojekt ab. Allerdings solltest du darauf achten, dass der Stoff deiner Wahl ähnlich formstabil ist und bei gleicher Temperatur gewaschen und gebügelt werden kann.

8) Baumwollstoffe - Wo kommen die eigentlich her?

Der Klassiker Baumwollstoff ist wahrlich kein Neuling auf dem Stoffparkett – schon unsere Urgroßmütter wussten aus dem robusten Stoff Alltags- und Arbeitskleidung aus Baumwollkattun zu fertigen.

Baumwolle ist eine uralte Kulturpflanze – fast so alt wie die Menschheit selbst. Funde in Indien, aber auch in Mexiko und Peru belegen, dass Menschen schon vor Jahrtausenden Kleidungsstücke aus Baumwolle herstellten. Nach Europa gelangte die Baumwolle allerdings erst zur Zeit der Eroberungen. Entdecker brachten das begehrte Tuch von ihren Seereisen in die Kolonien mit.

Mit dem Beginn der industriellen Revolution Ende des 18. Jahrhunderts erlebte die Webkunst in England einen unvergleichlichen Aufschwung – der Siegeszug des Baumwollstoffs begann.

Heute liefert der Strauch mit den wattebauschartigen Samenfasern den beliebtesten Rohstoff unter den Naturfasern – Baumwolle liegt in der Gunst der Verbraucher ganz vorne.

9) Welche Nähprojekte lassen sich sonst noch mit Baumwolle verwirklichen?

Natürlich lässt sich auch Ihr Zuhause mit individuellen Nähprojekten verschönern. Farbenfrohe, gemusterten Tischdecke und passende Sitzkissen verschönern jedes Heim im Handumdrehen.

Hier ist auch beschichtete Baumwolle sehr beliebt. Sie eignet sich nicht nur als Tischdecke – aus ihr lassen sich individuelle Tischsets, Brotkörbe oder Utensilos fürs Bad fertigen. Oft genügen schon kleine Wohnaccessoires, um dem Zuhause einen ganz neuen Look zu verpassen. Ein paar Kissenbezüge sind im schnell fertig – einfach Baumwollstoff kaufen und munter drauflosnähen!

Trendige Farben und Muster setzen dabei tolle Akzente. Auch individuelle Gardinen und Bettwäsche lassen sich aus Meterware schneidern.

10) Inwiefern ist Baumwolle auch für Kinderkleidung geeignet?

Als hautfreundliche Naturfaser ist Baumwolle auch für die Kleinsten eine gute Wahl. Ob luftige Sommerkleidchen, verspielte Blusen oder freche Latzhosen – in Baumwollstoffen fühlt sich jeder kleine Racker pudelwohl. Die strapazierfähigen, robusten Stoffe machen auch die kühnsten Streiche mit und lassen sich anschließend leicht waschen.

Suchst du nach
Softshell?!?

Softshell Softshell entdecken >